Teilnahmebedingungen

Teilnahmeregeln für die Schneesportexkursionen

Präambel:

Die snowex-fahrten sind Unterrichtsveranstaltungen in anderer Form. Sie dienen dem Zweck der Erlernung, Verbesserung bzw. Vervollkommnung von sportlichen und charakterlichen Fähigkeiten, die für das sichere und erfolgreiche Benutzen von alpinen Sportgeräten notwendig sind.

  • 1 Vorbereitung
  1. Alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände und sonstige Materialien sind vor Antritt der Fahrt zu besorgen.
  2. Eine ausdruckbare Übersicht über diese Dinge ist unter http://snowex.de/Sites/ausruestung.html ersichtlich.
  • 2 Unterkunft (Winter: Ederhof, St. Peter, Italien, Südtirol, Ahrntal, Sommer: Mühlhof, Neukirchen am Großvendiger, Austria)
  1. Die Zimmer sind sauber und gepflegt. 2. Sie sind solide ausgestattet. 3. Die Bettwäsche wird gestellt, die Handtücher sind selbst mitzubringen. 4. Dusche/WC befinden sich in jedem Zimmer. 5. Es sind u.U. Steckdosenadapter erforderlich.
  2. Jegliche Form von Beschädigungen an der Unterkunft sind von den Verursachern (ggf. Zimmerbelegschaft) selbst finanziell zu regulieren.
  3. Für das sichere Aufbewahren von Wertgegenständen ist jed(e)r Kursteilnehmer(in) selbst verantwortlich.
  4. Nach dem Abendessen sind die Zimmer ausschleißlich zur Regeneration da. Selbstverwirklichung jeder Art findet bis max. 23:59 Uhr nur im Aufenthaltsraum statt.
  • 3 Unterricht
  1. Unterricht findet jedenTag statt, die Teilnahme ist Pflicht. 2. Die Unterrichtszeiten werden von den Kursleitern bekannt gegeben und sind einzuhalten. 3. Theorieunterricht findet jedenAbend statt, die Teilnahme ist Pflicht. 4. Den Abschluss des Unterrichts bilden eine praktische und eine theoretische Leistungsüberprüfung am Ende der Exkursion. 5. Die Abschlussbewertung geht zu 50% in die Semestersportnote des 2. Kurshalbjahres Sport ein. 6. Unentschuldigtes oder selbstverschuldetes Fernbleiben vom Unterricht wird nach den allgemeinen Bestimmungen für die GOST geahndet.
  • 4 Freizeit
  1. Freizeit ist dann, wenn kein Unterricht stattfindet. 2. Die Freizeit ist so zu nutzen, dass sie die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht fördert und nicht gefährdet.[1]
  • 5 Busfahrten
  1. Die Besonderen Regelungen für die Busfahrten trifft der Reiseveranstalter. 2. Diese sind in jedem Fall für alle Kursteilnehmer(innen) bindend.
  • 6 Allgemeine Verhaltensweisen
  1. Pünktlichkeit ist die Vorraussetzung für einen reibungslosen und effizienten Kursablauf. Verspätungen werden nach Bestimmungen der GOST geahndet. 
  2. In jedem Fall ist die jeweilige Hausordnung der Unterkunft einzuhalten.
  3. Alle Teilnehmer(innen) nehmen Frühstück und Abendbrot zu einer festgelegten Tageszeit ein.
  4. Ein grundsätzliches dezentes und höfliches Verhalten Einheimischen insbesondere dem Pistenpersonal gegenüber ist Kursbestandteil.
  5. Die FIS-Regeln / Regel des Nationalparks sind zu beachten. Die Belehrung dazu erfolgt später. Ab der Wintersportsaison 2008 / 2009 gilt für alle Teilnehmer Helmpflicht auf allen Pisten. Es gilt Helm-Pflicht auf dem Rad.
  6. Andere allgemeine Hinweise können auf der Internetseite www.snowex.de eingesehen werden.
  • 7 Verhalten in Zweifelsfällen
  1. In Zweifelsfällen bei der Interpretation oder Auslegung dieser Teilnahmeregeln ist ein Kursleiter zu konsultieren. 2. In jedem Fall sind die Kursleiter in allen Lebenslagen Maßstab und Vorbild.

Unterschriften / Datum: Ich habe dieTeilnahmeregelungen gelesen und bin mit deren Durchführung und Einhaltung einverstanden.

------------------------------------ -------------------------------

Kursteilnehmer(in) Erziehungsberechtigte

[1] Das gilt insbesondere für das Einnehmen das Bewusstsein beeinträchtigender Substanzen wie Alkohol. Während der gesamten Unterrichtszeit gilt Alkoholverbot. Unterrichtsantritt ist nur mit einem Alkoholpegel von 0,0 Promille gestattet. Der Verzehr selbst mitgebrachter Spirituosen in den Unterkünften ist untersagt. Für nicht volljährige Schüler(innen) ist der Genuss von hochprozentigem Alkohol vollständig verboten. Sollte es durch Alkoholgenuss o.ä. zu motorischen oder charakterlichen Ausfallserscheinungen kommen, führt das zum Ausschluss vom Unterricht, weil das nicht kalkulierbare Verletzungsrisiko die Teilnahme daran verbietet. Weiterhin ist nach Ende des Theorieunterrichts bis zum Frühstück am nächsten Morgen zu gewährleisten, dass jed(e)r Kursteilnehmer(in) ungestört schlafen kann. Weiterhin sind alle Veranstaltungen in und außerhalb der allgemeinen Aufenthaltsräume bis 23:59 Uhr zu beenden und Vorbereitungen für die zeitnahe Nachtruhe zu treffen. Das Nichteinhalten dieser Regeln kann zum Ausschluss von der Reise führen. Die Kosten für die vorzeitige Abreise sind dann von jedem Teilnehmer selbst zu tragen. Über Ausnahmen entscheiden die verantwortlichen Kursleiter.